10. Der Weg zur Lebenstiefe

aus dem Tao Te King von Lao Tse,

aus dem Chinesischen von Rudolf Bachofen.

10. Der Weg zur Lebenstiefe

63. Herrschaft des Geistes und Einklang der Kräfte
bewahrt die Seele vor Zersplitterung.

64. Seine Herzkräfte bewahrend, anpaßend sich fügend,
wird der Mensch dem Kinde gleich.

65. Ständig sich läuternd, immer tiefer schauend,
geht er irrtumslos seinen Weg.

66. Wer liebend sein Volk führt, läßt es sich selbst ordnen.

67. In Zeiten des Glücks und in Zeiten des Unglücks
umhegt er es mütterlich.

68. Wer sich um echte Einsicht müht, bedarf keines Wissens.

69. Hegen und pflegen,

70. Werte schaffen und nichts behalten,

71. wirken und der Werke nicht achten,

72. führen und doch nicht herrschen:
Das erstrebt der Zielwille unseres Lebens.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar