Anfang der Operation – Magia naturalis et innaturalis, oder Dreifacher Höllenzwang, letztes Testament und Siegelkunst von Doktor Johannes Faust

DOCTORIS JOHANNIS FAUSTI
MAGIA NATURALIS ET INNATURALIS

Erster Theil
Der
Dreyfache Höllenzwang
genannt.

Anfang der Operation

Wenn du nun deine Operation oder Citation anfangen wilst, so gehe mit deinen Creyss des Nachts zwischen 12 und 1 Uhr auf einen Creutzweg, lege denselben wie sichs gehöret, und wenn du ihn geleget hast, so besprenge ihn nochmals dreymahl † weise mit Weyhwasser im Nahmen Gottes des Vaters † Gottes des Sohnes † und Gottes des heiligen Geistes † . Alsdenn mache dein Kohlfeuer an, und consecrire es wie vorbeschrieben, nimm deine geweyhten Lichter und geweyhtes Räucherwerk in deine Hände und tritt alsdenn auf folgende Art in den Creiß:

Tritt mit den rechten Fuß vor den Sonnen Aufgang her in den äußersten Creyß und sprich:

Im Nahmen Gottes des Vaters †

Alsdann tritt mit dem linken Fuße in den andern und folgenden Creyß und sprich darzu diese Worte:

Im Nahmen Gottes des Sohnes †

Nunmehro tritt mit den rechten und linken Fuß zugleich in den dritten oder inwendigen Creyß und sprich alsdenn dazu folgende Worte:

Im Nahmen Gottes, des heiligen Geistes, † Amen.

Alsdenn bezeichne deinen Creyß mit dem † zünde deine Lichter an und sprich folgendes Gebet:

Segne dich erstlich auch mit dem heiligen † und sprich also:

Das Zeichen des † sey auf meine Stirne † die Worte Christi † seyn in meinem Munde † die Waffen Christi † seynd auf meiner Brust † durch das Zeichen des † befreye mich von allen meinen sichtbaren und unsichtbaren Feinden mein Gott; die Gewalt des Va † ters beschirme mich N. die Weisheit des Soh † nes lehre mich N. die Liebe Gottes des heiligen † Geistes erleuchte mich N. Geseegnet sey der Tag und die Nacht, und die Stunde, in welcher unser Herr Jesus Christus, von der heiligen Jungfrau Maria ist gebohren worden, in dem Nahmen des Vat † ters und des Soh † nes und des heiligen † Geistes Amen. Mich N. und die Meinigen gefeegne die heilige Jungfrau Maria, Amen.

Hernach bete hierauf folgendes Gebete:

Hel † Heloim † Helva † Eheye † Tetragammaton † Adonay † Saday † Sabaoth † Sother † Emmanuel † Alpha † et Omega † Primus et Novissimus † Principium et Finis † Hagios † Ischyros † o Theos † Athanatos † Agla † Jehova † Homousion † Ya † Messias † Esereheye † Christus vincit † Christus regnat † Christus imperat † Increatus Pater † Increatus filius † Increatus Spiritus Sanctus † per signum crucis † de inimicis libera me N. Deus meus, Amen.

Nunmehro zünde deine Lichter an, und sprich nachfolgendes Gebete, nach angezündeten Lichtern:

Im Nahmen des der Himmel und Erden wie auch alle sichtbaren und unsichtbaren Dinge erschaffen, bedinge ich N. heute diesen Tag und Stunden mit Gottes Gnade, meinen heiligen Tauff-Bund und alle gethane Confessiones und jedes genossene Nachtmahl mit ein, daß sie nebst allen um mich liegenden Wortten wollen meine Beschirmung seyn, gleich als hätte ich sie ausgesprochen rein und fein, Amen.

Darum daß so weit und breit dieser Creyß einen Raum hat, also hoch und tief auch in der That alles von des Teufels Gewalt befreyet sey, in der That bey Gottes Allmacht und seinen Rath, und wüßte ich, daß dieses mein Vorhaben nicht gereichte zu Gottes sonderbaren Ehren, absonderlich aber zum Verdruß des Teuffels, zusammt allen seinem Anhange, hingegen zu mein und meines Nächsten Nutzen und Besten, so wollte ich dieses alles sogleich unterlassen; denn so wenig als CHristus Jesus Gottes Sohn noch einmal in das Fleisch kommen wird, so wenig solt du Satan meiner Person und diesen meinen Creyß einigen Schaden noch Leyd thun, welches ich dir verbiethe im Nahmen Gottes des Vaters † Gottes des Sohnes † und Gottes des heiligen Geistes † denn die Höhe, Tieffe, Breite und Länge gehört alleine dem Höchsten Gott Zebaoth zu.

Hieraf bethe in stiller Andacht das Evangelium Johannis völlig aus, und folgendes Gebete: auf alle Höllischen Geister.

O Jehova, dich bitte ich durch Jesum Christum, deinen lieben Sohn, weil alle Macht, alle Hülffe, alls Stärke, alle Gewalt, alle Ueberwindung und aller Segen, von dir kommt. So demüthige ich mich vor dir o Jehova, da ich jetzt meinen Anfang machen will im deinen Rahmen die Engel und Geister zu ruffen, und vor mich fordern. So gieb o Jesu, der du der Teuffel und Geist ihr Reich bey deiner siegreichen Höllenfahrt hast zerstöhret, so hast du mir, der ich rechtschaffen an dich glaube, einen rechten Vorgeschmack gegeben, daß wir auch durch dich, die Teuffel und Geister zwingen und binden auch uns unterthan seyn mögen. Aber o Jesus gieb, daß wir uns über dieses nicht freuen, sondern frisch, steiff und beständig glauben, daß ich möge überwinden durch deine große Macht-Wortte die du gesprochen hast, da du bist zur Höllen gefahren: Tanno † Jejova † Coelum † et Firmament † et Planetarum † et Terra † qui Filii † Sancta † Ego Filius † Deus † amen.

Nunmehro fange mit gutem Bedacht und lauter Stimme diese Haupt-Citation an und wende dein Angesichte beständig gegen Morgen.[13]


Einzelnachweise

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar