Die Weyhung des Creyses – Magia naturalis et innaturalis, oder Dreifacher Höllenzwang, letztes Testament und Siegelkunst von Doktor Johannes Faust

Die Weyhung des Creyses – Magia naturalis et innaturalis, oder Dreifacher Höllenzwang, letztes Testament und Siegelkunst von Doktor Johannes Faust

DOCTORIS JOHANNIS FAUSTI
MAGIA NATURALIS ET INNATURALIS

Erster Theil
Der
Dreyfache Höllenzwang
genannt.

Die Weyhung des Creyses

Lege deinen gesamten Creyß auf die Erde oder in deine Stube, und nimm einen Degen in deine rechte Hand, womit einer oder mehrere entleibt worden, oder nimm ein Scharfrichter Schwerdt, womit einige arme Sünder enthauptet worden, und gehe recht um den Creyß herum und sprich darzu diese folgende Worte oder Gebet:

Das gebe Deus † Filii † et Spiritus Sancta † amen. Gott Vater halte dein heiliges Wort über diesen Creyß damit mich kein böser Geist in demselbigen antasten könne † o Jesus du Welt Heylan † sey du in diesen Creyß † und mit dem Creyß † und über den Creyß † daß dafür alle Teufel erzittern erschröcken und verzagt werden. O heuliger Geist † heilige diesen Creyß † daß er heilig sey und ohne Tadel † O heiliger Tetragrammaton † sey du mit dem Creyß † um und um von Anfang bis zum Ende † das gebe Deus † Filii † et Spiritus Sancta † Amen.

Nota. Diese Weyhung wird dreimahl gesprochen, allemahl den Degen oder Schwerdt darüber gehalten, und allemahl rechts um den Creyß herum gegangen.

Wenn du nun diese Weyhung mit innbrünstiger Andacht verrichtet, und solche nach dieser Vorschrift 3 mahl gesprochen, alsdenn besprenge ihn dreymahl übers Creutz mit Weihwasser, und sprich wider die vorherigen Worte: Das gebe Deus † Filii † et Spiritus Sancta † amen, bei jedesmahliger Besprengung darzu, so wird dein Creyß tüchtig und vor allen Teuffeln fest.

Ende
Aller Vorbereitungen[13]


Einzelnachweise

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar