"The Nightmare" von John Henry Fuseli

Drude

Pentagramm und Drudenfuß ist weitläufig ein bekannter Begriff. Aber was meint die Bezeichnung Drude eigentlich?

Der Begriff der Druden

Druden (auch Truden, von got. Trudan, altnordisch trotha „treten, stoßen“; Nachtmahr oder Walriderske), in altdeutscher Vorstellung zumeist Jungfrauen und Priesterinnen. Im deutschen Sagentum insbesondere auch auf spezielle Art besessene Frauen. Besonders in Süddeutschland und Österreich ist die Drude weit verbreitet als Bezeichnung für weibliche, dämonische Wesenheiten, die im Schlaf ängstigen (wie der Alp) oder bösen Zauber treiben. Im Bayrischen kennt man bis heute den Truderer als Synonym für „Zauberer„. Das Wort Trud (mittelhochdeutsch „Gespenst“) wird auch zu einem Synonym für Hexe.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar