Warum Umwege keine Umwege sind.

Warum Umwege keine Umwege sind

Manchmal verlassen wir den Kurs, um scheinbar andere Wege einzuschlagen. Man könnte das Gefühl haben, man schweife vom Eigentlichen ab. Aber lässt sich dies im Moment des abschweifens überhaupt erkennen? Muss man nicht erst einen Weg gegangen sein, um ihn beurteilen zu können? Woher sollten wir das wirkliche Ziel und dessen Auswirkungen beurteilen können, wenn wir diesen Weg nie gegangen sind, das Ziel nie erreicht haben?

Lange Zeit ist hier nichts von mir zu lesen gewesen. Manch einer mag vermuten, ich hätte mich der Thematik entfernt. Ganz das Gegenteil ist der Fall. In letzter “Zeit” hat sich mein Bewusstsein viel mit einer wissenschaftlichen Herangehensweise an die Aspekten des Daseins beschäftigt. Ich habe gelernt, neue Menschen und Dinge getroffen, meinen Verstand erweitert. Ich freue mich, erkannt zu haben, das der ursprüngliche Kurs nicht aufgegeben war, sondern nur deswegen Kurven hatte, damit ich aus den befahrenen Gebieten lerne. Lerne, damit ich meinen Kurs weiter verstehen kann und mit erweitertem Wissen nun stark und sicher befahren kann.

Auf den neuen Abschnitt, dessen Weg und Ziel!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar